Webdesign Konstanz

Webdesign Konstanz

In der heutigen Zeit sind Webseiten voll interaktiv. Alles kann auf ihnen dargestellt oder in Form einer Animation präsentiert werden. So erleben wir nicht nur Videos in fantastischer Qualität, sondern ganze Homepages werden mit aufwendigen Animationen gestaltet. Diese Vielfalt an Möglichkeiten, verdanken die Webdesigner von Webdesign Konstanz, einer einzigen Anwendung, welche sich zum Standard im Internet entwickelt hat. Ihr Name ist Flash.

Webdesign heute:
Flash setzt man bei aktuellen Webdesign nicht mehr ein das ein nicht iOs kompatibel ist.

Die erste, offizielle Flash-Version wurde im Jahre 1997 veröffentlicht. Damals waren die Möglichkeiten der Anwendung noch sehr rudimentär. Im Laufe der Zeit, wurden jedoch weitere Codes implantiert, um eine Interaktivität zu schaffen, welche bis dahin undenkbar war. Viele Menschen staunen heute noch über Websites, welche mit spektakulären Übergängen und einmaligen Foto-Galerien begeistern.

Dabei ist Flash an sich betrachtet relativ simpel. Einfach ausgedrückt, wird aus einem statischen Bild, ein interaktives Element gemacht. Die Grundlage hierfür nennt man ActionScript. Bei ihr handelt es sich um eine eigene Programmiersprache. Um einen kleinen Einblick in die Funktionsweise von ActionScript zu geben, welches natürlich auch von Webdesign Konstanz verwendet wird, ist es wichtig zu wissen was Flash eigentlich ist.

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch anfordern !

Im Grunde handelt es sich bei Flash um einen Film. Dieser wird auf einer Zeit leiste, ähnlich wie bei einem Videobearbeitungsprogramm entworfen und erstellt.

Hier kann der Webdesigner auch gleich die entsprechenden Funktionen eines jeden Elementes festlegen. Die erste Ebene in der Zeitleiste, wird „actions“ genannt. Hier findet man alle Funktionen welche durch ActionScript gesteuert werden. Innerhalb des Codes, werden diese als „Event“ bezeichnet. Ein solches „Event“ kann durch verschiedene Aktionen ausgelöst werden. Wenn die Zeitliste ein Schlüsselbild erreicht, wird zum Beispiel eine Animation geladen oder ein neues Fenster geöffnet. Ein direktes „Event“, stellt eine Aktion des Benutzers da. Hier wird zum Beispiel eine Maustaste geklickt oder ein Knopf auf der Tastatur betätigt.

Webdesign
Um nun zum Beispiel einen Text auszugeben, kann eine sogenannte XML-Datei verwendet werden. Bei ihr handelt es sich um eine Art Container, welcher den eigentlichen Text enthält. Er kann beliebig mit einem einfachen Texteditor verändert werden. In der Flashdatei verweist leidglich ein entsprechender Link auf den Standort der Datei auf dem Server.

Alle Flash-Dateien werden in ihrer Reinform als FLA-Dateien bezeichnet. Diese werden in ein SWF-Objekt, eine Shokwave-Falsh-Datei, konvertiert. Hierbei handelt es sich um den eigentlichen Film, der alle Programmierten „Events“ enthält. Dieser wird mit dem Flash-Player wiedergegeben.

Natürlich ist dies nur ein rudimentärer Einblick, mit welchen Mitteln die Designer von Webdesign Konstanz täglich arbeiten.