Brauchen Handwerker Webseiten ? Empfehlung vs. Internet

Empfehlung vs. Internet

In diesem Beitrag widme ich mich dem Thema “Brauchen Handwerker eine Webseite? ” oder gibt es nichts besseres wie eine Empfehlung durch Bekannte, Freunde oder die Familie. Ich versuche verschiedene Ansichten zu zeigen und erzähle aus meinen persönlichen Erfahrungen.

Da wir gerade beim mittelständischen Handwerksbetrieb stark sind, kenne ich mich in einigen Branchen recht gut aus. Der Ablauf bei einem Neukunden ist oft derselbe. Hier im Schwabenländle ist man natürlich gegenüber allem “Neuen” erst mal sehr zurückhaltend eingestellt.

Ich hoffe es entsetzt Sie jetzt nicht aber das Internet gibt es seit 1969 und Experten behaupten, dass es die größte Veränderung des Informationswesens war seit dem Buchdruck.
Diese Technologie stammt vom 11. Mai 868 (erste Druckversion des Diamant-Sutra in China mittels Holztafeldruck)

Das Internet 1969 :

Also wurde es auch Zeit diese Technologie zu erneuern. Das Internet dient also bei vielen Kunden dazu sich Informationen zu beschaffen.Das bedeutet in einem konkreten Beispiel, wer heute über den aktuellen Stand in der Haustechnik informiert sein will fährt nicht mehr in den gut sortierten Buchhandel sondern wagt einen Blick ins Internet.

Internet:

Hier findet man eine unzählige Sammlung von Informationen zu dem gewünschten Fachbereich.

Ich erörtere meinen Gedankengang an dem Thema Heizanlagen aus der Sicht eines Suchenden:

 

Blog zum Thema Brauchen Handwerker Webseiten?

In einer Zeit von 0,18 Sekunden hat mir google.de 487.000 Vorschläge zum Thema Heizanlagen geliefert. (Stand 15.03.2013)

Ich verschaffe mir nun als absoluter Laie in sehr kurzer Zeit einen Überblick der Themen.

Hiervon gibt es mehrerer Arten. Zum einen haben wir das universal sortierte Internet-Portal Immobilienscout das uns direkt mit der Überschrift eine neutrale Übersicht verspricht:

Blog Brauchen Handwerker Webseiten Beispiel

Und zum anderen einen namhaften Hersteller, der uns von seinem kompletten Angebot überzeugen möchte:

Blog Brauchen Handwerker Webseiten Beispiel

Und zu guter Letzt ein Beispiel eines SEO optimiertes Portal, das uns mit einem schwäbischen Grundsatz ködert , dem sparen:

Voila_Capture249

 

Nach Durchsicht dieser Informationen wird aus dem ahnungslosen Laien ein Kunde mit einer genaueren Meinung der er sich durch die ihm zur Verfügung gestellten Informationen gebildet hat. Vor längerer Zeit war es noch die Aufgabe des zum Rat gerufenen Heizungsbauer, diesen Part zu übernehmen. Damals hat man von dem Fachmann erwartet, dass er sich diese Informationen beschafft hat und Sie an den Laien weitergibt. Durch diese Veränderung dieses Informationswesen entstehen neue Chance und Möglichkeiten den Kunden bei seinem Wissensstand abzuholen und ihm seine Fachmeinung zu erörtern. Dies kann in einem persönlichen Beratungsgespräch stattfinden oder aber auch auf der Homepage.

Ob Sie der online suchende Kunde zu dem von ihm gesuchten Keyword findet, liegt an Ihrer Sichtbarkeit in der Suchmaschine. In diesem Fallbeispiel wird der Kunde sehr schnell nach einem Fachmann in seiner Nähe suchen:

Blog Braucehn Handwerker Webseiten Beispiel Wärmepumpe

Ob Sie hier zu finden sind, haben sie bereits selber getestet. Wenn Sie wirklich wissen möchten wie es um Sie steht finden Sie mehr zum Thema „Suchmaschinen“ unter diesem LINK.

 

Es trifft sicher nicht auf alle Branchen oder Bereichen einzelner Branchen zu, jedoch im beschriebenen Fall hätten Sie nun die Möglichkeit den Kunden bereits im Vorfeld von Ihrer Expertenmeinung zu überzeugen. Um diesen Schritt richtig zu machen, sollte man also das vorhandene online Angebot kennen um eine passende online Strategie zu erarbeiten. Nur dann haben Sie langfristig Erfolg mit Ihrer Webseite und können gezielt Neukunden akquirieren.

Weitere Informationen zum Thema online Strategie finden Sie hier.

 

Empfehlung

Das Empfehlungsmarketing gehört schon seit ehe und je zur Königsdisziplin in der Neukunden Gewinnung. In Branchen die Konsumgüter verkaufen oder Branchen die im Direktvertrieb arbeiten gibt es hierzu etliche Wege wie die Empfehlung eingesetzt wird.

Im Bauhandwerk ist die Empfehlung natürlich das beste Lob, das Ihnen die Kunden machen können. Wenn ihr Kunden so zufrieden gestellt worden ist das er Sie seinen engsten Freunden und Bekannten empfiehlt, haben Sie alles richtig gemacht. Der Neukunde der aufgrund einer Empfehlung zu Ihnen kommt  ist bereits positiv zu Ihnen eingestellt und es bedarf oft weniger Argumente mit diesem Kunden in Geschäft zu kommen. Das Hauptproblem bei der Empfehlung allerdings ist ein anderes. Es nennt sich Mitverantwortung. Stellen Sie dem Kunden die Frage „Würden Sie uns weiterempfehlen?“ antwortet dieser meisten mit ja. Stellen Sie die Art der Frage aber nur geringfügig um erhalten Sie deutlich zögerlichere antworte. Fragen Sie nämlich „Würden Sie uns Ihrem Chef uneingeschränkt empfehlen“ stellen Sie den Befragten vor eine konkrete Situation. Der Empfehler hat nun zu entscheiden ob er die Rolle der Mitverantwortung tragen möchten. Jeder von uns hat schon mal den Satz gehört „hätte ich bloß nicht auf dich gehört, dann wäre dieses oder jenes nicht passiert“. Diese negativen Erfahrungen kennt jeder von uns und wir alle tragen somit die Scheu vor einer direkten Empfehlung in einem konkreten Fall mit uns. Denn wer übernimmt schon gerne die Verantwortung über Dinge die er selber nicht mehr beeinflussen kann.

 

Empfehlung vs. Internet

laut einer Studie (Innofact AG 2009) suchen bereits 42 Prozent der Kunden ihren Handwerker im Internet.

Fakten-Handwerkersuche:

44% fragen Familie,Freunde,Bekannte

28 % Suchmaschine Internet (Link zu Marktanteile Google)

9% Internet Markplätze für Dienstleistung/Handwerk

7% gedruckte Telefonbücher und Brachenverzeichnisse

7%Telefonbücher und Brachenverzeichniss im Internet

4% Anzeigen und Kleinanzeigen

2% Werbung der Anbieter

1% Telefonauskunft

 

Fazit :

Wie Sie der oben stehenden Studie entnehmen können informiert sich auch der Teil der über Empfehlungen kommt über die Leistung des Anbieters im Internet. Noch nie war es also einfacher einen Kunden über Ihre Leistung und ihre Marktposition zu überzeugen. Den eines muss ihnen bewusst sein,wenn Sie es nicht tun hat ihr Mitbewerber ein leichtes Spiel.

Anbei ein interessanter Link zum Beitrag „Vertrauen schaffen und Marktposition zeigen“.

Weiterführende Gedanken: 

Schenken Sie dem Internet die Aufmerksamkeit, die es verdient hat? Wenn ich überlege, dass ein einzelner Eintrag in den gelben Seiten mindestens 2000 € kostet müsste eine Webseite

14 285,71 €

kosten.

Wenn ich diesen Fakt mit einbeziehe, erhalte ich also für einen Preis zwischen 1790 € und 4000 €  eine überdurchschnittliche Leistung. Wenn Sie ihre Webseite suggestive weiterentwickeln und pflegen, schaffen Sie es bei einem zeitlosen Design eine durchschnittliche Standzeit von 4 Jahren zu erzielen. Was somit diesen Preis nochmals um 50 % schmälert im Vergleich zu einem Eintrag ins Telefonbuch oder einem Branchenverzeichnis.